Bildung
bewegt...
 


Info Zuwendung/Spende/Förderung

Finanziert wird die politische Bildungsarbeit der ver.di GPB durch öffentliche Zuwendungen über die Bundeszentrale für politische Bildung und aus den anteiligen Abführungen von Aufsichtsratstantiemen.

Zur Abführung verpflichtet sind alle ver.di-Mandatsträger*innen in Aufsichtsräten und vergleichbaren Mitbestimmungsfunktionen. Auf dieser Grundlage sind beispielsweise im Geschäftsjahr 2018 rund 2,9 Millionen Euro aus den Abführungen bei der ver.di GPB eingegangen.

Als gemeinnützige Organisation ist ver.di GPB auf diese Zuwendungen angewiesen.
Darüber hinaus darf ver.di GPB jederzeit Spenden annehmen und entsprechend Spendenbescheinigungen ausstellen. Damit unterstützen sie die Förderung der politischen Bildung.

Spenden können unter Angabe des Namens auf das Konto von ver.di GPB überwiesen werden, für die Spendenbescheinigung wäre auch die Anschrift erforderlich.

Bankverbindung:
Hamburger Sparkasse
IBAN: DE18200505501241121498
BIC: HASPDEHHXXX

Vorbehaltserklärung und Haftungsrisiken

Wer als Aufsichtsrat Entscheidungen fällt, kann für diese unter Umständen auch haftbar gemacht werden. Um die Förder*innen gegen Risiken aus Aufsichtsratstätigkeit besser abzusichern, hat die ver.di GPB gemeinnützige GmbH ähnlich wie die Hans-Böckler-Stiftung einen „Schadensfall-Fonds“ eingerichtet. Damit besteht für die Zeit ab der vorbehaltlichen Erklärung bis zur Verjährungsfrist der Haftungsansprüche, die Möglichkeit zur Regelung von Haftungsansprüchen abgeführte Beiträge zurück zu erhalten.

Aufsichtsratsmitglieder erhalten im Schadensfall maximal den abgeführten Betrag zurück, den sie an die Gesellschaft überwiesen haben.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

Alle Förder*innen, die Leistungen aus dem „Schadensfall-Fonds“ der Gesellschaft erhalten wollen, müssen sich gegenüber ihrer Gewerkschaft verbindlich zur Abführung ihrer Aufsichtsratsvergütungen im Rahmen der Regelungen des Beschlusses des DGB-Bundesvorstands vom 11.10.2005 verpflichten, sofern dies nicht per Gewerkschaftssatzung geregelt ist.

Klicken Sie hier um die Vorbehaltserklärung als PDF herunterzuladen.


ver.di GPB

Gewerkschaftspolitische Bildung
Gemeinnützige Gesellschaft mbH
Paula-Thiede-Ufer 10
10179 Berlin




Ansprechpartner

Geschäftsführer
Andreas Michelbrink
Telefon: 030-6956-2822
E-Mail:
andreas.michelbrink@verdi-gpb.de



Für Fragen und Anregungen in Sa­chen politischer Bildung stehen wir euch gern während der Büro­zeiten beratend von 9-12 Uhr und von 13-16 Uhr zur Verfügung.

Die Seminare und Bildungs­ver­anstal­tungen stehen allen Inte­res­sen­ten*innen offen, unabhängig von der Mitgliedschaft in ver.di. Die Kosten werden nur für ver.di Mitglieder übernommen.

Die Seminaranmeldung bitte direkt an das Bildungszentrum senden, in dem das Seminar stattfindet.